Alterszahnheilkunde

 

Die zahnärztliche Behandlung des älteren und „sehr alten“ Patienten ist naturgemäß mit der Anfertigung sowie Eingliederung von Zahnersatz verbunden und seit jeher fester Bestandteil der zahnärztlichen Prothetik. Dennoch ergeben sich auf Grund des demographischen Wandels der Bevölkerung heute einige Besonderheiten.

 

Die demographischen Daten sagen für die kommenden 25 Jahre eine überproportionale Zunahme des Anteils der Bevölkerung über 65 Jahren voraus. Die mittlere Lebenserwartung hat sich im Verlauf des vergangenen Jahrhunderts bei Frauen von 48 auf 80 Jahre und bei Männern von 45 auf 74 Jahre erhöht. Damit erhält die zahnärztliche Betreuung dieser Patientengruppe eine neue Dimension. Mehr und mehr ältere Menschen werden in Alten- und Pflegeheimen leben. Bei oft nachlassendem Sehvermögen und Geruchssinn sowie eingeschränkten manuellen Fertigkeiten gewinnt die Mund- und Prothesenhygiene zunehmend an Bedeutung. Bei Menschen in hohem Alter zeigt sich häufig eine nachlassende Motivation, zur zahnärztlichen Routineuntersuchung zu gehen, die oftmals im Widerspruch zum objektiven Behandlungsbedarf steht.

 

Wir bieten Ihnen, Ihren Angehörigen oder dem Pflegepersonal verschiedene Möglichkeiten an, um der beschriebenen Problematik entgegenzusteuern.

 

Bitte sprechen Sie uns auf folgende Möglichkeiten an:

Besuche zu Hause oder in Alten- und Pflegeheimen

Aufklärung über Mund- und Prothesenhygiene

Altersgerechte zahnmedizinische Versorgung

Schulungen von Pflegepersonal

 

 

 

Alterszahnheilkunde

Home